Ausbildung Theorie (PP u. KJP)



Die Themen rund um die Ausbildung am IVS:

Theoretische Ausbildung

(nach § 3 PsychTh-AprV bzw. KJPsychTh-APrV)

 

Zusätzliche Verfahren

  • Das VT-Ausbildungscurriculum des IVS ist integrativ konzipiert und enthält auch Techniken und Methoden aus der Non-direktiven Gesprächspsychotherapie, Systemischen Therapie, Hypnotherapie, Schematherapie, EMDR, MBSR u.a..
  • Entspannungsverfahren (Übende Verfahren)
  • Gruppenpsychotherapie-Ergänzungsqualifikation: Gruppenpsychotherapie
  • KJP-Ergänzungsqualifikation: Für unsere Ausbildungsteilnehmer/innen besteht die Möglichkeit, neben der Fachkunde in VT für die Therapie erwachsener Patienten (gemäß § 95 c SGB V) parallel oder ergänzend zu dieser Ausbildung auch die fachliche Befähigung der Abrechnung von Kinder- und Jugendlichen-Verhaltenstherapie (nach den Ziffern 35150 – 35225 EBM) zu erwerben.
    NEU: Die Ergänzungsqualifikation kann von Ausbildungsteilnehmern am IVS ab sofort kostenfrei erworben werden. Wir möchten damit auch der Mangelsituation im Bereich der Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie entgegenwirken. Die buchungstechnischen Abläufe werden wir demnächst hier auf unserer Homepage unter „Ergänzungsqualifikation VT bei Kindern und Jugendlichen“ veröffentlichen. Für diese Weiterbildung können 50 KJP-spezifische Theoriestunden aus dem PP-Curriculum des IVS angerechnet werde, so dass nur noch 150 Theoriestunden zusätzlich anfallen. Die PP-Ausbildung mit einem noch größeren Teil an KJP-spezifischen Seminaren zu vermengen, halten wir nicht für sinnvoll, da man sonst den Inhalten der PP-Ausbildung nicht gerecht werden könnte. Würden wir die gesamten 200 Stunden KJP-Ergänzungsqualifikation in die PP-Ausbildung integrieren, würden Teilnehmer, die nur eine Ausbildung für die Behandlung erwachsener Patienten anstreben, benachteiligt werden. Außerdem würde die Qualität beider Ausbildungen deutlich leiden. Einerseits könnte u.E. das große Spektrum der psychischen Störungen im Erwachsenenhalter nicht wirklich abgedeckt werden und andererseits könnte man auch den doch sehr komplexen psychotherapeutischen Herausforderungen und Behandlungskonzepten von Kindern, Jugendlichen, Eltern, Müttern und Säuglingen, Bezugspersonen etc. nicht gerecht werden.

Seminarorganisation

  • Kleine Ausbildungsgruppen (meist 10 – 16 TN) die z.T. sehr intensiv trainiert werden z.B. mit dem Einsatz von Microteaching (Videofeedback)
  • Veröffentlichung zum Thema „Microteaching“ von Dr. W. Dorrmann
  • Vorträge im Sinne von Vorlesungen gibt es nur auf der jährlichen 1- oder 2-tägigen Fachtagung
  • Die Theorie-Seminare finden i.d.R. an Wochenenden Sa/So, selten Fr./Sa statt.
  • Die bay. Schulferien sind theoriefrei (ausgenommen evtl. Wochenenden zu Beginn oder am Ende der Ferien).
  • Barrierefreie Räumlichkeiten
  • Freie Plätze in den angebotenen Seminaren können auch immer von Teilnehmern anderer Jahrgänge besucht werden. Man darf also kostenfrei gerne mehr als die 600 Stunden besuchen.
  • Seminarpläne der aktuellen Ausbildungskurse: PP- und KJP-Kurse
Print Friendly, PDF & Email