Selbsterfahrung am IVS

Leitung: PD Dr. Thomas Mösler und Dr. Sandra Poppek


Informationen zu den neuen SelbsterfahrungsleiterInnen:

(Stand: 16.10.17)

 

Wolfgang Beth

Wolfgang Beth

Wolfgang Beth, Dipl.-Psych., Psychologischer Psychotherapeut in eigener Praxis für Verhaltenstherapie und Neuropsychologie in Nürnberg tätig. Zuvor langjährige Kliniktätigkeit in Neurologie und Rehabilitation. Lehrtherapeut, Selbsterfahrungsleiter und Supervisor und Dozent (für VT Erwachsene, Gruppentherapie, Schematherapie). Interessensschwerpunkte: Selbstwertstörungen, soziales Kompentenztraining, Cluster-C Persönlichkeitsstörungen, Krankheitsverarbeitung, Neuropsychologie. Ausbildungsermächtigung der International Society of Schematherapy.
Veröffentlichung: Beth, W., Jacobs, G. & Ullrich, C. (2017). Schematherapie in der VT-Selbsterfahrung. In: T. Mösler, S. Poppek, J. Kemper, A. Rose & W. Dorrmann (Hrsg.), Der Blick auf sich selbst – Selbsterfahrung in der Psychotherapie (223-253). Tübingen: Psychotherapie-Verlag

 

 

 

 

 

Selbsterfahrungsleiter

Dr. Franz Dumbs

Franz Dumbs, Dr. phil., Dipl. Psych., Jahrgang 1958, Psychologischer Psychotherapeut, Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut Verheiratet, vier Kinder Studium an der Otto Friedrich Universität Bamberg mit Abschluß Diplom-Psychologie sowie Deutsch und Schulpsychologie (1. Staatsexamen), Promotion zum Thema „Humor in der Psychotherapie“, Verhaltens- und Familientherapeut, in eigener Praxis tätig (Therapie mit Erwachsenen, Kinder und Jugendlichen -Supervision -Selbsterfahrung -Fortbildung). „Lebensnahe, lebendige Gestaltung der Therapie mit kreativen, humorvollen Akzenten ist mir schon immer ein wichtiges Anliegen. Eher nüchtern-wissenschaftliche Auseinandersetzung mit dem Thema Humor in der Therapie im Rahmen meiner Promotion.“
Veröffentlichung: Dumbs, F. & Irmisch, R. (2017). Selbsterfahrung – Lebenslang? Eine Einladung. In: T. Mösler, S. Poppek, J. Kemper, A. Rose & W. Dorrmann (Hrsg.), Der Blick auf sich selbst – Selbsterfahrung in der Psychotherapie (255-283). Tübingen: Psychotherapie-Verlag

 

 

 

 

Selbsterfahrungsleiterin Regina Irmisch

Regina Irmisch

Regina Irmisch, Jahrgang 1960, Dipl.-Psych., Psychologische Psychotherapeutin. Verheiratet, zwei erwachsene Töchter.
Nach dem Studium der Psychologie an der Albert-Ludwigs-Universität in Freiburg zunächst wissenschaftliche- und Lehrtätigkeit im Bereich Psychiatrie und Medizinische Psychologie mit dem Schwerpunkt Krankheitsverarbeitung. Langjährige Tätigkeit im Bereich Krisenintervention im Raum Mannheim/ Heidelberg. Seit 2003 in eigener Psychotherapeutischer Praxis in Bamberg tätig; Supervisiorin und Selbsterfahrungsleiterin mit dem Schwerpunkt VT. Fachkunde in Verhaltenstherapie für Erwachsene in Einzel- und Gruppenbehandlung (CIP Bamberg). Aus- und Fortbildungen im Bereich Humanistischer Psychotherapie (IPP Heidelberg), Schematherapie, ACT und EMDR.
„Neben wechselnden Schwerpunkten befasse ich mich viel mit Möglichkeiten der erlebensnahen und personzentrierten Gestaltung von Therapieprozessen und der Integration von emotionsfokussierten-, achtsamkeits- und akzeptanzbasierten Strategien in die Verhaltenstherapie.“
Veröffentlichung: Dumbs, F. & Irmisch, R. (2017). Selbsterfahrung – Lebenslang? Eine Einladung. In: T. Mösler, S. Poppek, J. Kemper, A. Rose & W. Dorrmann (Hrsg.), Der Blick auf sich selbst – Selbsterfahrung in der Psychotherapie (255-283). Tübingen: Psychotherapie-Verlag

 

 

 

Selbsterfahrungsleiterin

Eva Mahkorn

Eva Mahkorn wurde am 23.10.1983 in Landsberg am Lech geboren, absolvierte das Studium des Lehramts für berufliche Schulen (Fächer Psychologie, Pädagogik und Englisch) an der Universität Bamberg mit erstem Staatsexamen und Diplom. Nach dem ersten Jahr des Referendariats entschied sie sich für einen „Kurswechsel“ und schloss die Ausbildung als Kinder – und Jugendlichenpsychotherapeutin am IVS 2015 mit der Approbation ab. Parallel begann sie mit den Zusatzqualifikationen zur Hypnotherapeutin bei der Milton Erickson Gesellschaft (MEG) und EMDR – Therapeutin (EMDRIA Deutschland). Nach ihrer Tätigkeit am Universitätsklinikum Ulm fand ihre Spezialisierung auf Jugendliche/Adoleszente statt, mit Schwerpunkt auf Essstörungen und Traumafolgestörungen. Aktuell arbeitet sie in eigener, freier Praxis in Kolbermoor sowie als Dozentin und Co–Leiterin der Selbsterfahrung am IVS.

 

 

 

 

Selbsterfahrungsleiter Andreas Rachfahl

Andreas Rachfahl

Andreas Rachfahl, geb. 1966 in Nürnberg, Studium der Psychologie an der Friedrich-Alexander- Universität Erlangen-Nürnberg, Ausbildung zum Psychologischen Psychotherapeuten am IVS (Approbation 2011) und „Achtsamkeitsbasierte Selbsterfahrung“ bei Mösler/Poppek, eigene Praxis für Verhaltenstherapie und Klinische Hypnose (MEG) in Nürnberg, Zusatzqualifikationen in Sportpsychologie und Thanatologie (Curriculum Klinische Thanatologie am IVS 2008 bis 2010). Langjährige Tätigkeit als verkehrspsychologischer Gutachter und therapeutische Arbeit mit jugendlichen Gewalt- und Sexualstraftätern in der JVA Ebrach. Tätigkeitsschwerpunkt: achtsamkeitsbasierte Verfahren im Sinne der dritten Welle der Verhaltenstherapie. Jahrelange Zen-Praxis und mittlerweile Dzogchen-Praxis im Thanatologischen Seminar des IVS. Aktuell Forschung zum Thema Hypnose im Leistungssport an der Technischen Universität München. Hobby: Schlagzeug, Cajon und Kesselpauken in diversen Formationen.

 

 

 

 

Susanne Rosenthal

Susanne Rosenthal, geb. 1977 in Regensburg. Dipl.-Psychologin, Psychologische Psychotherapeutin. Verheiratet, zwei Töchter. Studium der Psychologie an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen und der Universität Regensburg. Weiterbildung zur Psychologischen Psychotherapeutin in Verhaltenstherapie an der BAP in München (Approbation 2005) und zur verhaltenstherapeutisch orientierten Supervisorin am IFKV Bad Dürkheim (2013). Mehrjährige Tätigkeit in den psychosomatischen Schön-Kliniken Roseneck und Berchtesgadener Land, dabei u.a. Leitung und Weiterentwicklung von gruppentherapeutischen Behandlungskonzepten. Seit 2008 in eigener Praxis im Landkreis Fürth (Veitsbronn) tätig. Supervisorin, Lehrtherapeutin, Dozentin und Selbsterfahrungsleiterin an verschiedenen Ausbildungsinstituten. Interessensschwerpunkte: Schematherapie und ACT, Behandlung von PatientInnen mit Essstörungen, Angststörungen und Traumafolgestörungen.

 

 

 

Selbsterfahrungsleiterin Amanda Sandell

Amanda Sandell

Amanda Sandell, Dipl.-Psych., geboren 1961 in New Jersey, USA, ist Co-Leiterin für Selbsterfahrungsgruppen am staatlich anerkannten Institut für Verhaltenstherapie, Verhaltensmedizin und Sexuologie Nürnberg. Sie arbeitet als Psychotherapeutin und freiberufliche Beraterin, Trainerin und Coach in Berlin. Sie ist Psychologische Psychotherapeutin mit Fachkunde Verhaltenstherapie und Gruppenpsychotherapie.

 

 

 

 

 

Selbsterfahrungsleiter Philipp Stang

Philipp Stang

Philipp Stang, Mag. M.A., ist Co-Leiter für Selbsterfahrungsgruppen am staatlich anerkannten Institut für Verhaltenstherapie, Verhaltensmedizin und Sexuologie Nürnberg. Ausbildung am IVS zum Psychotherapeuten für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene, IVS Nürnberg, Zusatzausbildungen: Curriculum Sexualtherapie (IVS), zertifizierter Präventionsmanager – Sexuelle Übergriffe gegen Kinder & Jugendliche (I:P:Bm), zertifiziert für das BMJS 12/21 (Therapie mit Sexualtätern), Zusatzausbildung in Gruppenpsychotherapie; in eigener psychotherapeutischer und sexualtherapeutischer Praxis mit Kassenzulassung in Zirndorf tätig

Print Friendly, PDF & Email