MEG Teilnahmebedingung Kinder Hypnose



MEG Regionalstelle Nürnberg Fürth

 

Leitung:  Dr. Wolfram Dorrmann

Hypnotherapeutische und systemische Konzepte für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen (KiHyp)

Teilnahmevoraussetzungen für KiHyp:

Teilnahmeberechtigt sind KollegInnen im psychosozialen Feld, die im Rahmen einer abgeschlossenen Berufsausbildung mit Kindern und Jugendlichen therapeutisch und/ oder beratend arbeiten und  die bis zum Abschluss der Fortbildung mindestens zwei Jahre Berufserfahrung nachweisen können. PsychologInnen, LogopädInnen, ErgotherapeutInnen, Sozial- und Sonder-/Heil-PädagogInnen und (Zahn-)ÄrztInnen können Fortbildungselemente wählen, die sich an ihrem Aufgabenfeld und ihrer Grundausbildung orientieren. Andere Berufsgruppen und Studierende können ggf. auf Anfrage ebenfalls zugelassen werden.

Das Angebot der Fortbildung in hypnotherapeutischen und systemischen Konzepten richtet sich an KollegInnen, die im Rahmen ihrer therapeutischen Tätigkeit mit Kindern und Jugendlichen arbeiten. MedizinerInnen, PsychologInnen, LogopädInnen, ErgotherapeutInnen, Sozial- und Sonder-/Heil-PädagogInnen können in modernen Hypno-Systemischen Ansätzen ausgebildet werden und so aufgrund eines differenziellen Wahrnehmungstrainings und der hypnotherapeutischen Strategien besser in der Lage sein, Bedürfnisse und Ressourcen ihrer KlientInnen und dem Familiensystem zu erkennen und zu nutzen, individuelle und entwicklungsrelevante Interventionen zu planen und diese in die natürlichen Entwicklungsmöglichkeiten von Kindern und Jugendliche zu integrieren. Für die Teilnahme ist ein Vorwissen in hypnotherapeutischer Arbeit oder in Entspannungs- oder Visualisierungstechniken von Nutzen. (Diese können im Bedarfsfall im Grundkurs (B1) oder in einem Vorkurs (KE) erworben werden.) In den 6 Grundkursen des Kindercurriculums (K1-K6) werden die Grundlagen der hypnotherapeutischen und systemischen Konzepte erlernt, die anschließend in 4 Wahlkurse (C-K), die nach individuellem Schwerpunkt gewählt werden können, vertieft werden. Für das Zertifikat als systemische HypnotherapeutIn für Kinder und Jugendliche sind zudem 40 Supervisionseinheiten (à 45 min) erforderlich.

Die TeilnehmerInnen erhalten nach Abschluss und auf Antrag ein Zertifikat über die Fortbildung und sind berechtigt, in Zusammenhang mit ihrem Titel, die Zusatzbezeichnung „Hypno-systemische Konzepte für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen (M.E.G.)“ zu führen. Folgender Link führt zu einer Checkliste der MEG, die bei der Stellung des Antrags behilflich ist: Checkliste zur Zertifizierun in KiHyp.

Erwerb der Fachkunde in Hypnose zur Erlangung der Abrechnungsberechtigung von Hypnosesitzungen (EBM-Ziffer 35120; GOÄ- bzw. GOP-Ziffer 845): Hier ist die Teilnahme an zwei Seminaren von je 16 Std. erforderlich, wobei der Abstand zwischen den beiden Seminaren mindestens ein halbes Jahr betragen muss. Sinnvoll ist es, das Seminar B1/KE („Einführung in die Hypnotherapie“) und ein weiteres B- oder K-Seminar zu belegen.

Kosten für die Kurse/Seminare: Zweitägige Seminare (16 Unterrichtsstd.) kosten z.Zt. 290 € (für M.E.G.-Mitglieder u. IVS-Ausbildungsteilnehmer: 270 €).

zurück

Print Friendly, PDF & Email