MEG Dozenten Fuerth



MEG Regionalstelle Nürnberg Fürth

Leitung:  Dr. Wolfram Dorrmann

Unsere Dozenten/innen der Curricula

Klinische Hypnose / Hypnotherapie (KliHyp)

und

Hypnotherapeutische und systemische Konzepte für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen (KiHyp)

(Stand: 26.3.15)

Charlotte Wirl Dr. med

Charlotte Wirl Dr. med

Charlotte Wirl, Dr. med.
Geboren 1957, Ärztin, Psychotherapeutin, Fachspezifikum Hypnose und Hypnotherapie. Supervisorin. Diplome der Österreichischen Ärztekammer für psychotherapeutische, psychosomatische und psychosoziale Medizin. Psychotherapeutische Tätigkeit in freier Praxis in Wien. Ehrenvorsitzende der Milton Erickson Gesellschaft für Klinische Hypnose und Kurztherapie, Austria (MEGA), internationale Lehrtrainerin für Hypnose und Hypnotherapie für Erwachsene und Kinder, Leiterin der Fortbildungsreihe in Kindertherapie, internationale Veröffentlichungen. Website: www.hypno-therapie.at

 

 

 


Reinhard Weber, Dipl.-Psych.

Reinhard Weber, Dipl.-Psych.

Reinhard Weber, Dipl.-Psych.
Psychologischer Psychotherapeut (VT); Klinischer Psychologe und Supervisor (BDP). Aus- und Weiterbildungen in klientenzentrierter Psychotherapie, Verhaltenstherapie, systemischer Therapie, NLP, Hypnotherapie (MEG). Von 2003 bis 2013 im Vorstand der Milton Erickson Gesellschaft, von 2009-2013 als 1. Vorsitzender. Seit 1990 leitender Psychologe der Klinik Höhenried gGmbH mit den Abteilungen Kardiologie, Orthopädie und Psychosomatik in Bernried am Starnberger See. Arbeitsschwerpunkte: Depressive und Angststörungen, somatoforme Störungen, Therapeutische Metaphern und Geschichten, Supervision.   Adresse: Reinhard Weber Höhenried 33 82347 Bernried, reinhard.weber@hoehenried.de Tel. (d): 08158-24 333 00 Tel. (p): 0152-56134458

 

 

 


Birgit Steiner-Backhausen, Sonderpädagogin

Birgit Steiner-Backhausen, Sonderpädagogin

Birgit Steiner-Backhausen, Sonderpädagogin

Geb. 1958, Studium der Sonderpädagogik (LMU München), Ausbildungen und Weiterbildungen in Gesprächspsychotherapie (GWG), Systemische Therapie und Beratung (FFAK, Freiburg, HSI Heidelberg), Hypnotherapie/ klinische Hypnose (MEG), NLP (DVNLP), Kinderpsychodrama (BHP), Psychotraumatologie u. Traumazentrierte Psychotherapie (ZPTN), Systemische Supervision (HSI), Marte-Meo (Entwicklungsberatung mit Video- Interaktions-Analyse, Maria Aarts) Leiterin einer sonderpädagogischen Beratungsstelle für Frühförderung. Darüber hinaus tätig als Beraterin, Supervisorin und Ausbilderin und über viele Jahre Mitarbeit am MEG-Institut Rottweil im Bereich Kinder- und Jugendlichentherapie (1992-2001). Ausbilderin und Supervisorin bei der MEG im Rahmen des Kinder-Curriculums und beim FFAK (Freiburger familientherapeutischer Arbeitskreis e.V.), Ausbilderin im Curriculum Traumapädagogik (Zentrum für Lebenslanges Lernen, Traben-Trarbach), und am FAKIP (Freiburger Ausbildungsinstitut für Kinder- und Jugendlichen- Psychotherapie an der Uni Freiburg). Als Seminarleiterin ist Birgit Steiner-Backhausen bekannt für ihre praxisorientierten und kreativen Anregungen, insbesondere durch therapeutische Geschichten, ganz im Sinne Milton Ericksons. Bisherige Veröffentlichung: Steiner-Backhausen, Birgit, 2002: „Da hab ich mein kleines Lächeln gespürt!“ Entspannung im Kontext hypnotherapeutisch orientierter Kindergruppen. In K.L. Holtz, S. Mrochen, P. Nemetschek und B. Trenkle (Hrsg.): Neugierig aufs Großwerden – Praxis der Hypnotherapie mit Kindern und Jugendlichen. Heidelberg, Carl-Auer-Verlag, 2002


Christian Schwegler, FA Pract. med.

Christian Schwegler, FA Pract. med.

Christian Schwegler, FA Pract. med. (Basel)

Ist Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie, sowie Arzt für Traditionelle Chinesische Medizin. Zunächst somatisch orientierte Ausbildung zum Praktischen Arzt, mit Schwerpunkt Rheumatologie und Erkrankungen des Immunsystems. Anschliessend Ausbildung in Traditioneller Chinesischer Medizin und mehrjährige Arbeit im TCM Zentrum Konstanz. Angeregt durch die hypnotherapeutische Ausbildung bei Ortwin Meiss am MEI-Hamburg (2004) Weiterbildung zum Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie in der Schweiz. Seit 2007 Dozent für Traditionelle Chinesische Medizin und Hypnosetherapie. Arbeit in eigener Praxis in Baselland. Email: christian@praxisschwegler.ch

 

 

 


Cornelie Schweizer, Dr. rer. nat.

Cornelie Schweizer, Dr. rer. nat.

Cornelie Schweizer, Dr. rer. nat.

Jahrgang 1967, verheiratet, vier Kinder, Diplom-Psychologin, Promotion in hypnotherapeutischer Raucherentwöhnung, Ausbildung in Hypnotherapie (M.E.G.), systemischer Paar- und Familientherapie und systemischer Supervision (IFW, SG). Ausbilderin der Milton Erickson Gesellschaft für Klinische Hynose. Bisherige Tätigkeiten: Während des Studiums Arbeit in der lösungsorientierten Ambulanz der Psychiatrischen Universitätsklinik, danach Dozentin für Kommunikation und Konfliktmanagement an der FH Aalen, der Universität Stuttgart und dem Zentrum für Konfliktmanagement der Universität Tübingen. Freiberufliche Tätigkeit als Trainerin und Supervisorin. Langjährige Tätigkeit in Forschung und Therapie in der hypnotherapeutischen Ambulanz des psychologischen Instituts der Universität in Tübingen und an der Akademie der Milton Erickson Gesellschaft, seit 2004 in eigener freier Praxis. Arbeitsschwerpunkte: Hypnotherapeutische Gruppen- und Einzeltherapie, systemische Paartherapie, Kommunikationstraining, Konfliktmanagement, Supervision und Raucherentwöhnung. Publikationen: Mehrere Veröffentlichungen zum Thema Raucherentwöhnung.


Maria Schnell, Dipl.-Psych.

Maria Schnell, Dipl.-Psych.

Maria Schnell, Dipl.-Psych. (Berlin)

Psychologische Psychotherapeutin, MEG-Ausbilderin und Mitglied der neuen Regionalstelle in Berlin. Studium an den Universitäten Aachen und Bonn mit dem Abschluss Diplom-Psychologie, langjährige Mitarbeiterin an der Beratungsstelle für Eltern, Jungendliche und Kinder in Leichlingen (Köln), mehrjährige Tätigkeit in der ambulanten Psychiatrienachsorge in Berlin-Wedding, Stipendium für eine qualitative Forschungsarbeit zum Thema „Integration von polnischen Spätaussiedlerinnen“, Niederlassung in eigener Praxis in Berlin-Charlottenburg seit 1991, zeitweise freie Mitarbeiterin an der FU Berlin, Fachbereich Psychologie, Ausbilderin und Supervisorin der Milton – Erickson – Gesellschaft (MEG) seit 1996, Kursleiterin im Rahmen der Verhaltenstherapiewochen für das Institut für Therapieforschung (IFT, München) seit 1996, Lehrbeauftragte und Supervisorin der BerlinerFortbildungsAkademie (Verhaltenstherapie): Kurse Klinische Hypnose, Persönlichkeitsstörung. Psychotherapeutische Qualifikationen: Grundkenntnisse in Gruppendynamik und Gesprächspsychotherapie, Ausbildung in systemischer Paar – und Familientherapie, Fortbildung in Klinischer Hypnose (Milton-Erickson-Gesellschaft, M.E.G.), Ausbildung in Verhaltenstherapie am Kölner Lehrinstitut für Verhaltenstherapie, Weitere curriculare Fortbildungen: Sexualtherapie, NLP (Trainerin), Sterbebegleitung. Berufliche Schwerpunkte: Behandlung von Persönlichkeitsstörungen, Psychosomatischen Störungen, Depressionen, Fortbildung und Supervision in Klinische Hypnose


Angelika Schlarb, Dr. Dipl.-Psych.

Angelika Schlarb, Dr. Dipl.-Psych.

Angelika Schlarb, Dr. Dipl.-Psych.

Psychologische Psychotherapeutin  – Arbeitsschwerpunkte/Berufserfahrung: Universität Tübingen, Abteilung Klinische und Entwicklungspsychologie – Leitung der Psychotherapeutischen Hochschulambulanz des Psychologischen Institutes Bereich Kinder und Jugendliche – Ausbilderin an der Tübinger Akademie für Verhaltenstherapie, Psychosomatische Klinik Bad Dürrheim, etc.. Forschungsschwerpunkte: Schlafstörungen (Kinder und Erwachsene), chronische Erkrankungen (Migräne, Darmerkrankungen, unklare Bauchschmerzen), Elterntraining, ADHS und Bipolare Störungen im Kindes- und Jugendalter. Ausbildung: Ausbildung in Hypnotherapie und Verhaltenstherapie, Zusatzausbildung in tiefenpsychologischer Psychotherapie, Kindertherapie und Gruppentherapie – Promotion über Hypnotherapie und Verhaltenstherapie bei Schlafstörungen.

 


Dirk Revenstorf, Prof. Dr. Dipl.-Psych.

Dirk Revenstorf, Prof. Dr. Dipl.-Psych.

Dirk Revenstorf, Prof. Dr. Dipl.-Psych. (Tübingen)

Dirk Revenstorf studierte Psychologie in Hamburg bei Hofstätter, Tausch und Bondy, promovierte bei Cohen in Konstanz und habilitierte in München. Er ist Professor für klinische Psychologie an der Universität Tübingen und hatte 1995-1997 eine Professur an der Universidad de las Americas in Puebla (Mexico). Von 1984-1996 Präsident der Milton Erickson Gesellschaft für klinische Hypnose. Er ist promovierter Diplom-Psychologe und hat verschiedene Therapieausbildungen: Verhaltenstherapie (Brengelmann, München), Gestalttherapie (Polster, San Diego, USA), Hypnotherapie (Zeig, Lankton, Carter, Gilligan, USA), Körpertherapie (Pierrakos, USA). Approbiert als Psychotherapeut und Mitglied der Psychotherapeutenkammer (Baden-Württemberg und Bundespsychotherapeutenkammer von 2003-2005). Als Supervisor für Hypnose und Verhaltenstherapie bei der Psychotherapeutenkammer akkreditiert.

Seine Arbeitsbereiche sind: Persönlichkeitstheorie, Forschungsmethodik, Therapieforschung, Verhaltenstherapie, Hypnose, Paartherapie, Psychotherapie-Ausbildung. Er hat 16 Bücher und mehr als 180 Zeitschriftenartikel und Buchkapitel über Forschungsmethodik, Persönlichkeit, Psychotherapie, Hypnose und Paartherapie veröffentlicht. Erhielt den Pierre Janet Award of Clinical Excelence (Intern.Soc.Hypnosis) und den Milton Erickson Preis.


Manfred Prior, Dr. phil. Dipl.-Psych.

Manfred Prior, Dr. phil. Dipl.-Psych.

Manfred Prior, Dr. phil. Dipl.-Psych. (Frankfurt)

Seit 1986 selbständig in eigener Praxis als Therapeut, Berater, Supervisor, Ausbilder und Coach. Zusammen mit Ortwin Meiss hat er das Milton Erickson Institut Hamburg gegründet und über 10 Jahre lang geleitet. Dr. Prior hat zu Themen Erickson’scher Hypnosetherapie und moderner Kurzzeitpsychotherapie publiziert und Lehrvideos veröffentlicht. Bekannt geworden ist er als Autor des Fachbuchbestsellers „MiniMax-Interventionen“ (Minimale Interventionen mit maximaler Wirkung, 7. Auflage 2007). Auch als Ausbilder ist er an dem interessiert, was leicht lernbar ist und mit dem geringsten Aufwand den größtmöglichen Erfolg bringt. Derzeit beschäftigt ihn insbesondere die Frage, wie man möglichst vielen KollegInnen die großen Erleichterungen zugänglich machen kann, die durch die richtigen Informationen und Interventionen vor dem ersten Gespräch ermöglicht werden. Seine Erkenntnisse hat er in „Beratung und Therapie optimal vorbereiten – Informationen und Interventionen vor dem ersten Gespräch“ (2006) zusammengetragen. Als Seminarleiter ist Dr. Prior bekannt für seine klar strukturierten und für jedermann verständlichen und anwendbaren Konzepte.

 


Burkhard Peter, Dr. phil. Dipl.Psych.

Burkhard Peter, Dr. phil. Dipl.Psych.

Burkhard Peter, Dr. phil. Dipl.Psych. (München)

Psychologischer Psychotherapeut in eigener Praxis in München seit 1976. Er ist Mitbegründer und war von 1978-1984 Gründungsvorsitzender der Milton Erickson Gesellschaft für klinische Hypnose (M.E.G.), 1992-2000 im Vorstand der International Society of Hypnosis (ISH), Melbourne, Australien. Er ist Mit-Herausgeber und Autor von 2 Fachzeitschriften, 6 Büchern und mehr als 100 Artikeln und Buchbeiträgen über Hypnose und Hypnotherapie. An Ehrungen erhielt er 1997 die Fellowship der American Society for Clinical Hypnosis (ASCH) und 1999 den Lifetime Achievement Award for outstanding contributions to the field of psychotherapy der Milton H. Erickson Foundation, Phoenix, AZ, USA. Neben seiner psychotherapeutisch-hypnotherapeutischen Praxis ist er Ausbilder und Supervisor in Hypnotherapie für die M.E.G., für andere Hypnosegesellschaften und für anerkannte Psychotherapie-Ausbildungsinstitute; Ausbildungsermächtigung der Bayerischen Landesärztekammer für Hypnose, PME, AT und GT. Am Psychologischen Institut der Universität München hat er einen Lehrauftrag für klinische Hypnose. Er ist Autor von über 150 Fachartikeln sowie verantwortlicher Herausgeber der Fachzeitschrift „Hypnose und Kognition“ (1984 – 2004; seit 2005 „Hypnose: Zeitschrift für Hypnose und Hypnotherapie“), Autor oder Mit-Herausgeber von 6 Büchern über Hypnose und Hypnotherapie, z.B. das Lehrbuch „Hypnose in Psychotherapie, Psychosomatik und Medizin“ (bei Springer 2001, zus. mit Dirk Revenstorf) An Ehrungen erhielt er 1997 die Fellowship der American Society of Clinical Hypnosis (ASCH), 1999 den Lifetime Achievement Award der Milton Erickson Foundation, Phoenix, AZ, USA, 2004 den Pierre Janet Award der International Society of Hypnosis (ISH), Melbourne, Australien, sowie den Milton Erickson Preis 2006 der Milton Erickson Gesellschaft für klinisch Hypnose (M.E.G.)


Ortwin Meiss, Dipl.-Psych.

Ortwin Meiss, Dipl.-Psych.

Ortwin Meiss, Dipl.-Psych. (Hamburg)

ist seit 1983 Psychotherapeut in eigener Praxis, sowie in der Fort- und Weiterbildung von ärztlichen und psychologischen Psychotherapeuten tätig. Er ist Coach und Trainer für Unternehmen und Einzelpersonen. Er leitet das Milton H. Erickson Institut in Hamburg und ist Zweiter Vorsitzender der Milton Erickson Gesellschaft. Er ist Autor verschiedener Fachartikel und Lehrvideos. In seiner Arbeit verbindet er Verhaltenstherapie, systemische Familientherapie und andere Verfahren mit hypnotherapeutischen Ansätzen. Schwerpunkte seiner therapeutischen Tätigkeit sind psychosomatische Symptome, Schmerz und Traumata. www.mei-Hamburg.de

 

 

 


Anne M. Lang, Dipl.-Psych.

Anne M. Lang, Dipl.-Psych.

Anne M. Lang, Dipl.-Psych.

– Leitung des Institut Systeme Anne M. Lang, Gründung 1995
– Leitung des Milton Erickson Institut M.E.G.- Bonn, Gründung 1999
– Dipl.-Psych., Ausbilderin, Coach, Beraterin, Supervisorin,
– Psych. Psychotherapeutin, Approbation, Arztregister für VT, TP, Hypnose
– Fachgesellschafts- Zertifikate: M.E.G., DGSF (Systemische Gesellschaft), BDP (Bund Deutscher Psychologen u. ihrer Akademie DPA), DGsV(Supervisionsverband)
– Konzeptionen/ Durchführung verschiedener Curricula z.B. das Bonner M.E.G.- „KomHyp- Curricula für Coaches, Berater“ und das DPA-zertifizierte „Ressourcenorientierte Beratungscurriculum“
– Seminare, Supervisionen für Coaches, BeraterInnen, Führungskräfte, ÄrztInnen
– Konsultationen für ExecutiveCoaching, Paartherapie, Psychotherapie, Selbstmanagement


Paul Janouch, Dipl.-Psych. Dipl.-Päd.

Paul Janouch, Dipl.-Psych. Dipl.-Päd.

Paul Janouch, Dipl.-Psych. Dipl.-Päd.

Langjährige Tätigkeit in der stat. Therapie, seit 1992 Praxis. Ausbilder und Supervisor der MEG. Gründer und Leiter der Bad Salzufler Regionalstelle der MEG (1990-2010). 1996-2009 im Vorstand der MEG, 2003 – 2009 als 1. Vors.. Schwerpunkte: Therapie von Depressionen, Ängsten, psychosomatischen Störungen und Schmerzen. Verschiedene Veröffentlichungen zum Thema Angststörungen.

 

 

 


Stefan Junker, Dr. phil. Dipl.-Psych.

Stefan Junker, Dr. phil. Dipl.-Psych.

Stefan Junker, Dr. phil. Dipl.-Psych. (Heidelberg)

Psychologischer Psychotherapeut, Systemischer Lehrtherapeut und Lehrsupervisor (IGST, SG). Lehrtherapeut für Verhaltenstherapie. Ausgebildet in klinischer (MEG, DGH), medizinischer (MEG) und zahnärztlicher (DGZH) Hypnose. EMDR-Traumatherapeut. Veröffentlichungen und Medienauftritte zu verschiedenen psychologischen, psychotherapeutischen und medizinischen Themen. Ausgezeichnet für Hypnoseforschung mit dem Georg-Gottlob-Studienpreis für Angewandte Psychologie des Berufsverbandes Deutscher Psychologen. Niedergelassen in eigener Praxis bei Heidelberg. Weitere Infos: www.hypnotherapeut.de

 

 


Peter Hain, Dr. phil.

Peter Hain, Dr. phil.

Peter Hain, Dr. phil. (CH)

Klinischer Psychologe u. Psychotherapeut in freier Praxis in Zürich u. Bremgarten (CH) für Kinder, Jugendliche, Erwachsene und Familien. Ausbildung in Klientzentrierter,- Hypno-, systemischer Paar u. Familien-, sowie Provokativer Therapie. Past Präsident und Ausbilder der Gesellschaft f. klinische Hypnose Schweiz, ghyps, wissenschaftliche Leitung/Organisation der Humorkongresse in Arosa, Basel und Bad Zurzach (1996 – 2006, CH), Gründungs- und Ehrenpräsident von HumorCare Schweiz. www.drhain.ch Buchautor: „Das Geheimnis therapeutischer Wirkung“, Carl Auer 2001.

 

 


Elsbeth Freudenfeld, Dipl.-Psych. Dr. rer. soc.

Elsbeth Freudenfeld, Dipl.-Psych. Dr. rer. soc.

Elsbeth Freudenfeld, Dipl.-Psych. Dr. rer. soc. (Tübingen)

Geboren 1959, studierte sie Psychologie in Frankfurt/Main und Tübingen, war 8 Jahre als Dozentin für klinische Psychologie an der Universität Tübingen tätig und promovierte mit einer kulturvergleichenden Studie über Liebesbeziehungen in Mexiko und Deutschland. Sie arbeitet als zugelassene Verhaltenstherapeutin in eigener Praxis und ist in Gestalttherapie (Polster, San Diego), Hypnotherapie (Milton-Erickson Gesellschaft für Klinische Hypnose) und Körpertherapie (Pierrakos, New York) ausgebildet. Sie leitet mit Dirk Revenstorf die Regionalstelle der MEG Tübingen und ist Trainerin für Hypnotherapie.
Veröffentlichungen über Paartherapie und Paarbeziehung.
Schwerpunkte: Therapie von Depression, Ängsten und psychosomatischen Störungen, Geburtsvorbereitung mit Hypnose, entwicklungsorientierte Arbeit mit Beziehungsproblemen, Integraler Therapieansatz nach Ken Wilber.

 


Dagmar Eckers, Dipl.-Psych.

Dagmar Eckers, Dipl.-Psych.

Dagmar Eckers, Dipl.-Psych.

ist Trainerin für EMDR bei Kindern und Jugendlichen. Sie arbeitet seit über 30 Jahren als Psychologische Psychotherapeutin mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen, 16 Jahre lang in einem Kindertherapiezentrum, seit 1995 in eigener Praxis. Sie hat abgeschlossene Ausbildungen in Verhaltens-, Gesprächs-, Familien-, Hypno- und EMDR-Therapie, ist Supervisorin für Verhaltenstherapie und EMDR. Mitbegründerin des Traumaforums Berlin.
Arbeitsschwerpunkte in den letzten 20 Jahren sind Traumatherapie bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen, vor allem bei komplexen und dissoziativen Traumafolgestörungen; Fortbildungen und Supervision (fallbezogen und in Institutionen) zu Traumathemen.

 

 


Wolfram Dorrmann, Dr. phil. Dipl.-Päd. Dipl.-Soz.-päd.

Wolfram Dorrmann, Dr. phil. Dipl.-Päd. Dipl.-Soz.-päd.

Wolfram Dorrmann, Dr. phil. Dipl.-Päd. Dipl.-Soz.-päd.
Psychologischer Psychotherapeut / Kinder- u. Jugendlichenpsychotherapeut, Supervisor und Lehrtherapeut für Verhaltenstherapie. 1978-1982 Mitarbeit in verschiedenen psychosozialen Einrichtungen (EB, Pro-Familia, Stationäre Drogentherapie u.a.); 1982-1986 wiss. Mitarbeiter der Psychologischen Forschungs- und Beratungsstelle und bis 1996 als Lehrbeauftragter für Klinische Psychologie und Verhaltensmodifikation am Lehrstuhl für Klinische Psychologie an der Universität Bamberg; seit 1987 niedergelassen in (Gemeinschafts-) Praxis in Bamberg. Schwerpunkte: VT und Supervision, Systemische Therapie, Hypnose und Traumatherapie; 1998 Gründung und Leitung des Instituts für Verhaltenstherapie, Verhaltensmedizin und Sexuologie (IVS) in Nürnberg/Fürth. Seit 2013 Leiter der MEG-Regionalstelle Nürnberg/Fürth und Lehrtherapeut der MEG. Seit 2016 Lehrbeauftragter für Hypnose und Hypnotherapie an der Universtität Eichstätt.
Veröffentlichungen:
Teismann, T. & W. Dorrmann (2015). Suizidgefahr? Ein Ratgeber für Betroffene und Angehörige. (Ratgeber zur Reihe »Fortschritte der Psychotherapie« – Band 32), Göttingen: Hogrefe
Teismann, T. & W. Dorrmann (2014). Suizidalität. Fortschritte d. Psychotherapie. Göttingen: Hogrefe
Dorrmann, W. (2012; 7. korr. Aufl.). Suizid: Therapeutische Interventionen bei Selbsttötungsabsichten. Stuttgart: Klett-Cotta.
Dorrmann, W. (2011). Microteaching als Lehr- und Lernmethode in der Psychotherapieausbildung. Eine Einführung und praktische Anleitung für Dozentinnen und Dozenten. Materialie 66. Tübingen: dgvt-Verlag
Homepage: www.krisen-intervention.de


Hiltrud Bierbaum-Luttermann, Dipl. Psych.

Hiltrud Bierbaum-Luttermann, Dipl. Psych.

Hiltrud Bierbaum-Luttermann, Dipl. Psych.

geb. 1960, PPT (approbiert , niedergelassen). Ausbildungen  und Weiterbildungen in Verhaltenstherapie /Kindertherapie, Familientherapie, Hypnotherapie/Klinische Hypnose, NLP, EFT,EMI. Seit 1985 Arbeit in der ambulanten Praxis  mit Kindern , Jugendlichen, Familien und Erwachsenen . Dozentin und Supervisorin für Verhaltenstherapie und Hypnotherapie in unterschiedlichen Institutionen und Ausbildungsgängen der DGVT. Leitung der Regionalstelle  Berlin für Kinderhypnotherapie der Milton Erickson Gesellschaft (MEG), stellv. Leitung der DGVT Institutsambulanz KIJU Berlin. Veröffentlichungen in: Die Pupille des Bettnässers, Auer Verlag; Neugierig aufs Großwerden, Auer Verlag; Verhaltenstherapie mit Kindern und Jugendlichen, Bd.2 Interventionen; Lernen braucht Beziehung, Nifbe, Uni Osnabrück; Hypnose in Psychotherapie, Psychosomatik und Medizin, Springer Verlag

 


zurück zu den Seminarbeschreibungen der C-Seminare: Abstracts

zurück zum Curriculum Kinische Hypnose / Hypnotherapie (KliHyp)

zurück zum Curriculum Hypnotherapeutische und systemische Konzepte für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen (KiHyp)

Print Friendly, PDF & Email